Der Metzger kommt ins Paradies

von Thomas Raab

Der Metzger kommt ins Paradies ist der mittlerweile sechste und letzte Metzger-Krimi von Kultautor Thomas Raab, wobei ich hoffe, dass noch einige Abenteuer mit dem sympathischen Restaurator und seiner Danjela folgen werden. 

 

Dieses Buch war auch eine Reise in meine Vergangenheit, zumindest einige Szenen die an der Adria spielten. Bunte Bilder voller Urlaubsfreuden mit der Familie, vor vielen Jahren in Lignano erlebt, malte mir der Autor Thomas Raab mit seinem Protagonisten Willibald Adrian Metzger und seiner Danjela ins Hirn und ließ mich dabei mehr als einmal herzhaft auflachen, so authentisch waren die Szenenbeschreibungen von einem überfüllten italienischen Strand.

 

Doch die Heiterkeit verflog sehr rasch in spannungsgeladener Neugierde, die mich letztendlich in abgrundtief hässliche Fratzen menschlichen Abschaums blicken ließ.

 

»Was Du nicht willst, das man Dir tu, das füg auch keinem andren zu«, war ein oft gehörter Satz in meiner Jugendzeit, der jedoch in den dramatischen Schlussszenen dieses großartigen Buches keine Beachtung fand.

 

Thomas Raab versteht es ausgezeichnet, seinem Leser das erinnernde Grinsen aus dem Gesicht zu schmirgeln und ein nachdenklich betroffenes Staunen an selbige Stelle zu setzen. Wohl dem, den seine Geburt an den richtigen Platz auf dieser Welt stellte und schützende Hände über ihn oder sie legte.

 

 

Und ja, ein in Österreich Geborener kann sich zweifelsohne als im Paradies wohnhaft betrachten.