#FolgeDeinemHerzen

von J. Vellguth

Gleich vorweg, ich bin jetzt nicht so der geborene Romantiker oder Liebesromanleser. In mir steckt mehr ein mörderischer Krimifan, dennoch lud ich mir #FolgeDeinemHerzen auf meinen Reader. Seit geraumer Zeit verfolge ich gespannt, wie Autorin J. Vellguth ihr gewagtes Unterfangen, zwölf Bücher in zwölf Monaten zu veröffentlichen, in die Tat umsetzt. Ihr Blog ist zudem eine wahre Fundgrube an Tipps für angehende Schreiberlinge.

 

Aber egal, in #FolgeDeinemHerzen geht es um die junge Sara, die in New York Tierärztin werden möchten und ihrer WG-Freundin ein Geburtstagsgeschenk in Form eines Dates mit Cherrys Lieblings-Vlogger Milo schenken möchte. Nachdem sie das Preisausschreiben gewinnt, stellt sich heraus, dass sich Sara, ehe das Date für ihre Freundin klargeht, mit dessen Freund BigJake treffen muss. Der ist wie Milo ein berühmter Vlogger und Frauenheld und Sara ist nicht erpicht darauf, diesem arroganten Typen auch nur eine Minute ihrer Zeit zu schenken. Letztlich bleibt ihr aber nichts anders übrig. Sie muss sich ihrer größten Angst stellen, um das Date für ihre Freundin zu bekommen.

 

Klar, ich war schon auch einmal verliebt, sogar mehrmals und schon nach wenigen Seiten waren sie wieder da. Diese bittersüßen Gefühle von damals. Vorfreude, Angst, Fieber, himmelhochjauchzend, zu Tode betrübt und die Schmetterlinge, die sich in meinem Bauch breitmachten, bei meinem ersten Kuss. Was waren das für turbulente Jahre.

 

Gefühlsturbulent zieht auch die Autorin, ihre Leser in den Roman. Sie weckt mit ihren wohl dosierten Worten nicht nur eine Fülle an Erinnerungen und Gefühlen, sondern versteht es auch, den Leser neugierig zu machen, wohin der Weg von Sara und Jack führen wird. Interessant umgesetzt, aber für mich war die Zeit noch zu früh, um einen auf SMS basierten Liebeschat zu führen. Heutzutage gehört das zum Verliebt sein wohl dazu. Aber es birgt auch jede Menge Gefahren, wie es die Autorin ihrer Protagonistin auf den Leib geschrieben hat. Mir hat die Spannung in der Beziehung zwischen Sara und Jack gut gefallen und mich neugierig gemacht. Saras Aversion gegen alles in Verbindung mit Social Media, das bei Jake die Grundlage für sein Einkommen und sein Leben bildet. Zusammen brachte die beiden anfangs der Zufall und die Liebe zu Hunden. Sara wirbt mit ihrer Freundin Cherry um Spenden für ein Tierheim im Central Park. Dort sieht Sara den Vlogger Jake zum ersten Mal und er gibt ihr bei ihrem ersten Date das Versprechen, sie niemals in einem seiner Videos zur Schau zu stellen, wie sie aufgrund schlechter Erfahrung von früher befürchtet.

 

Der Roman lebt sehr gut von mehreren Spannungsbögen, die sich beim Lesen auftun: Wird sich Jake an sein Versprechen halten? Warum hat Sara solche Angst im Internet aufzutauchen? Wird Sara mehr als ein One-Night-Stand für Jake? Warum hat Jake solche Angst vor einer dauerhaften Beziehung? Wird Sara ihr Ziel erreichen? (Das ich hier natürlich nicht verrate ...)

 

 

Als begeisterter Krimileser finde ich, dass J. Vellguth ein herzergreifender Roman gelungen ist. Glaubwürdige Sommer-Romanze ... und wie schon erwähnt, gefühlsturbulent.