SAMMLUNG DER LEIDENSCHAFTEN

Roman von Natalka Sniadanko 

Eine Zeitreise zurück in die Jugend

 

… bot mir dieser tolle Roman von Natalka Sniadanko. Auch wenn ich schon etliche Semester auf meinem Buckel habe, als ich den Buchdeckel öffnete, betrat ich eine (scheinbar) längst vergessene Welt. Und auch wenn ich ein Mann, aber kein Ukrainer bin, und die Autorin aus der Sichtweise ihrer ukrainischen Protagonistin Olessja erzählt, so habe ich doch mehrmals schmunzeln müssen, bei den wortwitzigen Beschreibungen, als sich die junge Olessja aufmacht, um die Leidenschaft, die Liebe, ja das Leben in der Realität kennenzulernen.

 

Diese ersten, zarten, ja vorsichtigen Versuche, der gebildeten und selbstbewussten Ukrainerin Olessja, sich dem männlichen Geschlecht zu nähern, um ihre heimlichen Sehnsüchte und Leidenschaften zu stillen, erinnerte mich zeitweise an die eigene Jugend. Speziell, als Olessja mit Heavy-Metal-Rocker Dimo Händchen haltend die Straße entlangschlendert und dabei ihrem Vater begegnet, der davon, sagen wir mal „not amused“ war, dachte ich an jenen Tag, als mich meine Frau das erste Mal ihren Eltern vorstellte. Langhaarig, arbeitslos und Rockmusiker, die Blicke ihres Vaters erzeugten bei mir eine Gänsehaut.

 

Aber Olessja und Dimo treffen sich ab dieser schicksalhaften Begegnung heimlich, praktizieren ihre psychischen und physischen Annäherungen in „der Zelle“, wo eine Gruppe von Freunden immer wieder mal zu Diskursen über die Musik, das Leben und Sex vor der Ehe zusammentrifft. Höchst amüsant fand ich dann Olessjas Begegnungen mit dem Mathedozenten, der der festen Überzeugung war, in Olessja DIE Frau fürs Leben vor sich zu haben. Mit seiner Meinung stand er allerdings alleine da.

 

Und während dieser Lebensfindung: Schule, erste sexuelle Erfahrungen, Studium oder Technikerlehre und der damit einhergehenden elterlichen Zwangsbeglückung mit Weisheiten die das Leben schrieb, bekommt die mittlerweile gereifte Olessja einen Brief, indem ihr eine Stelle als Au-pair Mädchen in Deutschland, genauer gesagt Böbelsbach nahe Baden-Baden angeboten wird. Der Westen, das Paradies, die Ungewissheit, ein (vielleicht sogar erotisches) Abenteuer, und Olessja fackelt nicht lange, sondern macht sich nach einem tränenreichen Abschied auf die Reise. Und es kommen neben dem Deutsch lernen einige grenzwertige Erfahrungen auf sie zu, die sie vermutlich so, in der Ukraine, niemals gemacht hätte.

 

SAMMLUNG DER LEIDENSCHAFTEN ist ein Roman mit Tiefgang, der einem die Möglichkeit gibt, noch mal auf längst vergangene Tage             zu schauen oder für noch kommende Tage zu lernen. Dabei spielt es keine Rolle, ob man in der Ukraine (Galizien), Deutschland oder sonst wo auf der Welt zu Hause ist. Liebe, Leidenschaft und Sehnsucht, hat international bei Menschen und Tieren denselben Stellenwert. Natalka Sniadanko hat mir mit viel Wortwitz, sehr anschaulich und sittsamem (manchmal auch weniger sittsamem) Einfühlungsvermögen, eine recht turbulente Zeitreise durch Olessjas Sammlung der Leidenschaften in den Kopf gemalt.

 

Dieses Buch erinnert, berührt, veranschaulicht und lehrt, das Leidenschaft und Liebe am Anfang zarte Pflänzchen sind, die erst im Laufe der Jahre und mannigfaltigen Lebenserfahrungen zu einem, mit prächtigen Astwerk und üppig mit Blättern behangenen Baum heranwachsen.