Foto: Pixabay
Foto: Pixabay


Kurzurlaub am Bodensee - wir haben die besten Tipps!

 

Der Bodensee zählt nach wie vor zu den beliebtesten Destinationen in Deutschland. Insbesondere im Sommer offenbart sich das "schwäbische Meer", wie er auch von den Einheimischen vom deutschen Ufer genannt wird, von seiner schönsten Seite. Das Reiseziel im Drei-Länder-Eck bietet viel, kann aber auch gerade im Sommer etwas überlaufen sein.

 

Die Städte rund um den Bodensee

 

Entlang des Ufers des Bodensees können Sie schöne Orte entdecken. Konstanz, Bregenz und Friedrichshafen sind die drei größten Städte. Allerdings sollten Liebhaber von Städtetrips den Bodensee meiden. Denn der größte Binnensee Deutschlands bietet wenig Urbanes sondern zeichnet sich durch die Natur und den Charme vieler kleiner Ortschaften aus.

 

Mit dem Fahrrad

 

Für Fahrradfahrer ist der Bodensee ein wahres Radelparadies. So führen nicht nur viele schöne Touren hin zum See, auch um ihn herum kommen Fahrradfahrer voll auf ihre Kosten. Der Bodensee-Radweg ist ein 260 Kilometer langer und beliebter Radweg rund um den See. Damit passieren Sie alle drei Länder und kommen auch an den beiden kleinen Ausläufern, dem Untersee und dem Überlinger See vorbei. Wer eine Abkürzung möchte oder wem die 220.000 Radfahrer pro Jahr die freie Fahrt einschränken, verzichtet auf den Untersee und nimmt die Fähre zwischen Konstanz und Meersburg. 

 

Ausgewählte Highlights

 

Einer der Bodensee-Höhepunkte ist die Insel Mainau, die im Sommer mit Ihrer Blütenpracht viele Besucher anzieht. Zudem kann bei den Pfahlbauten in Unteruhldingen eine Reise durch die Steinzeit gemacht werden. Erfahren Sie mehr über Ihre ganz persönlichen Hotspots auf Ihrer Kurzreise an den Bodensee mit einem Besuch auf www.kurzurlaubspezialist.com.