Gewalt ist keine Lösung

 

 

Das Leben ist es doch öd und fade,

gewährt man andren Menschen Gnade.

Es muss doch einfach Super sein,

schlägt man mit Kraft auf alle ein.

 

Ist doch erwiesen, ein toter Mund,

tut nie mehr seine Meinung kund.

Und Gebeine die nicht gehn,

können nicht im Wege stehn.

 

Die Welt war einst so wunderbar,

als Liebe anstatt Kriege war.

Der Friede wurde zelebriert,

und hat die Menschen sanft regiert.

 

Woodstock, Love und Flower Power,

der Himmel, er war damals Blauer.

Es machte jede Menge Spaß,

lag man mit einem Joint im Gras.

 

Sex and Drugs and Rock´n Roll,

ja, unser Leben war schon toll.

Bunt und locker, flockig, leicht,

hat man so manches Ziel erreicht.

 

Das Rad der Zeit, es dreht sich weiter,

und ich muss heut und hier gestehn.

Manchmal, wenn es dunkel wird,

habe ich Angst hinauszugehn.

 

Haben wir was falsch gemacht

und etwas übersehen?

Wie es auf den Straßen abgeht,

darf es nicht mehr weitergehn.

 

Gewalt und Kampf in vielen Gassen,

besser wäre das zu lassen.

Die Tränen, die wer weint daheim,

könnten von EURER Mutter sein.

 

© Alfred Stadlmann 2009