Lesen ist gesund

 

 

Der Reimschmied geht durch das Leben,

zu dichten, ist sein größtes Streben.

Gedanken sind sein Kapital

auch wenn sie wirr sind - manches Mal.

 

Er schlägt sich Nächte um die Ohren,

bleibt Freunden wochenlang verborgen.

Arbeitet oft hart und ganz allein,

in seinem stillen Kämmerlein.

 

Wer will des Dichters Werk erblicken,

soll Bücher lesen und nicht klicken.

Denn das TV in aller Pracht,

verdirbt den Geist mit seiner Macht.

 

Die Phantasie kommt zum Erliegen,

durch mediales Geist verbiegen.

Wird das bemerkt ist´s meist zu spät,

man sitzt als Zombie vorm Gerät.

 

Gebt euch doch endlich eine Chance,

kauft auch  den Kindern mal ein Buch.

Und lasst nicht ihren Geist verkümmern,

durch zu viel medialen Fluch.

 

Hat euch das Lesen Spaß gemacht,

wohl auch des Schöpfers Herze lacht.

Dann gehet hin und tut es kund,

Lesen hält den Kopf gesund.

 

Der Dichter sitzt im Kämmerlein,

und bastelt weiter Reim für Reim.

Es gilt für ihn mit Wort zu walten,

um euch ihr Leser zu unterhalten.

 

 

© Alfred Stadlmann 2009