Für mei Gabi!

 

 

Oft denk i noch üba mei Frau

und wer sie is woas i genau.

Sie is im Leb´n mei Mittelpunkt

ohne den i, nit i sei kunt.

 

Woas i nit weida is sie do

und sogt zu mir: „Des schoff ma scho.“

Sie gibt mein Leb´n erst den Sinn,

den i schu neama gseh´n hob drin.

 

Tog für Tog gibt sie mir Ruah,

hurcht mir bei meine G´schichtn zua.

Nit imma moch´n dei ihr Spaß,

maunchmoi do wird´s a leichenblass.

 

Des is daun meist za jena Zeit,

waun i zageh in Söbstmitleid.

Waun´s Leb´n für mi hot goar koan Sinn

und i in Depressionen schwimm.

 

Daun nimmt mei Frau mi aun ihr Herz,

und mi verschlogts glei himmelwärts.

Waun sie mi hoit bin i geborg´n

und moch mir über nix mehr Sorg´n.

 

I wünsch des bleibat imma so,

und zwoar a Leb´n laung.

Wei is mei Frau nit bei mir do,

daun föht ma wos, sie gang ma o´.

 

 

© Alfred Stadlmann 2009