Ein Warzenschwein namens Andrea

Meine Kusine Andrea war bei mir. Sie ging mir auf die Nerven. Als sie dann noch das letzte Fruchtzwergeeis gegessen hatte, war meine Geduld am Ende. Ich drehte mich um und sprach: „Runzel, Runzel, Reim – du seist jetzt ein Warzenschwein.“ Es machte „Biff! Boff!“ – und ein Warzenschwein stand neben mir. Es stank ekelerregend. Nun rannte das Warzenschwein Andrea auf mich zu. Ich rannte so schnell ich konnte. Doch Andrea Warzenschwein war schneller. Sie rannte mit dem Kopf auf meinen Popo zu und piekste mich.

Ich schrie: „Aua, du doofes Warzenschwein!“

Und ich rannte noch schneller und das Warzenschwein biss mich wieder. Weil das so weh tat, beschloss ich sie wieder zurückzuverwandeln. Ich blätterte in meinem Zauberbuch und sagte: „Hei – du bist wieder frei!“

Und plötzlich stand ein Schwein neben mir.

„Ene meine Mai – sie wieder die alte sei!“ Und es klappte.

Als wir wieder daheim waren, versprach sie mir, nie mehr so lästig zu sein.

 

Warzenschweine
Warzenschwein Andrea