Ich und der Zauberer Hokuspokus

Als ich an einem Montag von der Schule heimging, stand da plötzlich eine seltsame Gestalt am Gehsteigrand. An ihr hingen ein paar Spinnen. Als ich dann näher kam, sprach sie: „Hallo Junge, wie geht es dir?“

Darauf antwortete ich: „Mir geht es sehr gut.“

Dann sagte sie: „Hab keine Angst. Ich tu dir nichts. Ich heiße Hokuspokus. Und wie heißt du?“

„Ich heiße Franz. Sag mal, bist du nicht ein Zauberer?“ fragte ich.

„Ja, ich bin ein Zauberer und suche einen Meister“ sagte er traurig.

„Ich kann ja dein Meister sein!“

Der Zauberer strahlte vor Freude.

„Das würdest du wirklich sein?! Oh, vielen, vielen Dank.“

Hokuspokus war so glücklich, dass er vor Freude alle Blätter gelb zauberte. Als ich am nächsten Morgen zu spät in die Schule kam, schrie der Lehrer so, dass man es ganz hinunter hörte, bis Hokuspokus kam. Ich sagte ihm, er soll ihm einen Maulkorb anzaubern. Und in den nächsten paar Tagen hatten wir zwei noch viel Spaß.

 

Zauberei
Hokuspokus