Worum geht es?

Eine kurze Inhaltsangabe


Stammtischgespräche – Reicher als reich

 

Eine Stammtischrunde trifft sich in ihrem ehemaligen Stammlokal. Nichts Außergewöhnliches und doch ist es ein Treffen der besonderen Art. Sieben ehemalige Verkäufer, die ihre Jugendzeit in derselben Firma verbrachten, regelmäßige und lang andauernde Stammtischsitzungen absolvierten, blicken noch einmal zurück. Einer von ihnen hat jedoch ein millionenschweres Geheimnis, das er auf keinen Fall ausplaudern will. Sein Leben, das nicht immer so verlaufen ist, wie er es sich vorgestellt hat, will er demnächst radikal verändern. Dass dabei seine ehemaligen Stammtischbrüder profitieren sollen, ist für ihn nur eine Frage des »Wie«. Dass sein Erzfeind – Kurt Fallberger die zerstörerische Macht des Geldes spüren soll, ist für ihn nur eine Frage des »Wann«. Er soll erfahren wie es Seller die letzten Jahre nach seinem Herzinfarkt ergangen war, er soll spüren wie es ist, ein Außenseiter zu sein und er würde dafür sorgen, dass dieser Fallberger einen tiefen Fall erlebt. Auf der Rückfahrt von Graz, wo er ein Treffen mit dem Berater der Lottogesellschaft hatte, kommt ihm der Zufall zu Hilfe. Erstmals in Besitz eines Planes, trifft sich Seller ein letztes Mal mit seinen Kameraden, die mittlerweile in alle Winde zerstreut, verschiedenen Tätigkeiten nachgehen. Als Motto des Abends wählt er: ›Best of – aus unserem Verkäuferleben in jungen Jahren‹. Im Zuge der Zusammenkunft würde er gerne erfahren, was jeder der sechs Stammtischbrüder mit wirklich viel Geld anfangen würde. Der Abend entwickelt sich jedoch anders als geplant. Eine hübsche Kellnerin aus Tschechien stiftet hormonelle Verwirrung bei den bejahrten Herren, ein betrunkenes Brüderpaar sorgt für Wirbel und schlussendlich spukt in Sellers Kopf noch dieser ominöser Wettbewerb aus  Jugendzeiten herum, den er an diesem Abend unbedingt für sich entscheiden möchte. Vorher bekommt er jedoch  noch die Möglichkeit, mit seinem ehemaligen Chef, Kurt Fallberger, abzurechnen. Mehr will ich gar nicht verraten. Nur so viel: In jeder Geschichte steckt ein Quäntchen Wahrheit.


Reicher als reich