Dem Burnout entkommen - schwierig aber machbar.

Buch gegen Burnout


 

Burnout ist zu einer Volkskrankheit geworden. Täglich kämpfen Menschen gegen das Ausgebranntsein und seine verheerenden Folgen.

 

Der Autor - Alfred Stadlmann - bringt in diesem Buch als ein persönlich Betroffener seine Standpunkte und Gefühle ein. Nach 32 Jahren als Verkäufer von Computerartikeln, beendet im Jänner 2008 diese Krankheit seine Tätigkeit im Handel.


Von ersten Schritten, zu denen Besuche bei Ärzten und Psychiatern zählen, bis hin zu einem Aufenthalt in einer Psychosomatikklinik reichen seine Betrachtungen. Einfühlsam erzählt er über „das Leben danach.“ Im Kreis seiner Familie galt es die Probleme dieser Zeit zu bewältigen. Was ihn bewegt, als er erstmals einem Psychiater gegenübersteht und wie er mit Hilfe der Natur wieder versucht, in ein normales Leben zurückzufinden.

 

Ein Jahr im Leben eines Burnout-Geschädigten wurde aufgearbeitet und Ursachenforschung betrieben.


Burn out
Leseprobe - Bitte anklicken

Es ist Zeit danke zu sagen. Seit August 2009 sind über 1600  Exemplare meines Buches verkauft worden. Dafür ein Dankeschön an alle Leser/innen. Auch den viele Buchhändler/innen fühle ich mich zu  Dank verpflichtet. Ohne Sie wäre mein Buch nur ein Buch unter vielen. Durch Zuschriften aus Deutschland, der Schweiz und Österreich fühle ich mich geehrt, und in meinem Tun bestätigt, etwas bewirkt zu haben.

 

Ich wünsche allen an Burnout oder Depression erkrankten Menschen, dass sie ihren Weg - in ein friedvolles und erfülltes Leben - finden mögen.

 

Es würde mich freuen, wenn Leserinnen und Leser meines Buches auf der Amazon-Seite den - Gefällt-mir - Button drücken. Der größere Lohn wäre eine Rezension.


"Der Applaus ist das Brot der Musiker und Schauspieler. Das Lob der Leser, das der Autoren." 


 


Und eines Tages, genauer gesagt war es der 7. Dezember 2012, surfte ich im Netz und tippte meinen Namen in die Suchzeile bei Google. Am unteren Bildrand erschienen einige Fotografien von mir, wobei ich die ganz rechte nicht zuordnen konnte. Also klickte ich darauf und sah eine mir unbekannte Dame, die scheinbar aus meinem Buch Zeit der Tränen - Ausgebrannt vorlas. Und genauso war es dann auch.

 

Woche der seelischen Gesundheit startete mit Lesung!

 

Und der Hammer: Ich hatte bis dato keine Ahnung, dass jemand (eine Nachfahrin von Goethe) mein Buch so schätzte, um in einer Lesung meine Geschichte vorzutragen:

 

Zum Auftakt der Woche der seelischen Gesundheit las Elisabeth Goethe jetzt im Mehrgenerationenhaus "Geschwister- Scholl-Heim" aus dem Buch "Zeit der Tränen ausgebrannt" des Österreichers Alfred Stadlmann. Goethe ist Bibliothekarin am Ökumenischen Hainich-Klinikum (ÖHK).

 

Danke, hat mich sehr gefreut.

 

Hier gehts zum Artikel

 


Burnout und Depressionen ... heilbar?


Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.