Mittlerweile bin ich schon ein alter Hase, natürlich nicht bezogen auf meine schriftstellerischen Qualitäten, nein, mein Alter von fünfzig Jahren meine ich damit. Und trotzdem fühle ich so etwas wie Aufbruchsstimmung durch meine Adern fließen. Dass ich mich zu diesem dreijährigen Studium angemeldet habe, war genau die richtige Entscheidung. Ich fühle mich wohl und lerne viel. Die Zeit, die ich investiere ist gut angelegt und die ausführlichen Kommentare meiner Studienleiterin bestätigen mir: Aus dem kann einmal was werden.

 

Die Grundschule 02 habe ich mit der geforderten Einsendeaufgabe beendet. Ich hätte das Heft in einer Woche durcharbeiten können, auf Anraten meiner „Lehrerin“ ließ ich mir aber mehr Zeit. Und damit hat sie völlig Recht. Nachdem ich die Lektionen 3 und 4 abgearbeitet hatte schlug ich die letzten Seiten meines Lehrbuches auf und blickte auf ein Schwarzweiß Foto eines kleinen Jungen. Seine Schirmmütze hat er verkehrt auf und sein kurzärmeliges T-Shirt mit Streifenmuster  am Hals und am Oberarm reicht bis zum Rand des Fotos. Also ein Brustbild und im Hintergrund ist schemenhaft ein großer Baum abgebildet. In seinen gefalteten Händen liegt ein Apfel, den er nachdenklich anstarrt.

 

Die Aufgabe: Schreiben Sie zu diesem Bild eine Geschichte.

 

Das Bild sollte meine Fantasie zu einer fesselnden Erzählung anregen, deren Handlung ich frei erfinden konnte. Das Bild des Jungen (konnte auch ein Mädchen sein) musste allerdings einmal in der Geschichte vorkommen. Kein Problem denke ich, war ich doch in jungen Jahren selber so ein Spitzbube. Wesentlich mehr Schwierigkeiten bereitete mir die Vorgabe von 80 Zeilen zu je 60 Zeichen. Doch genau das ist der springende Punkt: Mit dieser Vorgabe wurde ich gezwungen mich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Keine langatmigen Ausschweifungen (eine Küche ist ein Küche, hat mir mal jemand gesagt) keine farbenfrohen Details und Stimmungen hineininterpretieren, kurzum – knackig, lustig und spannend muss die Geschichte sein.

 

Was dabei herausgekommen ist, könnt ihr hier lesen.