Einsendeaufgabe zu GR03. Bestehend aus 3 Teilen.

 

Diesmal gibt es keine Lösung von mir. Vielmehr möchte ich Ihnen einen Einblick in die Aufgabenstellungen geben, die mir in meinem Studienheft GR03 gestellt wurden. Versuchen Sie auf etwa einer halben Seite eine stilistische Beschreibung dieser Fabel.

 

Die Aufgabenstellung:

In dieser Aufgabe sollte ich nach gründlichem und aufmerksamem Lesen notieren, welche Wortarten im Wesentlichen den Stil dieser Fabel prägen.

Kommen Inhalt und Aussage der Fabel im Stil (Wortwahl, natürliche Darstellung, keine Phrasen etc.) des Verfassers richtig zum Ausdruck? In wenigen Sätzen sollte ich meine Begründung abgeben.

 

James Thurbers Fabel: “Der Bär, der es bleiben ließ” (Stilelemente)

In den Wäldern des fernen Westens lebte einmal ein brauner Bär, der trank gern einen guten Tropfen, konnte es aber auch bleiben lassen. Er ging des öfteren in eine Bar, in der Met ausgeschenkt wurde. Von diesem gegorenen Honigsaft nahm er immer nur zwei Becher voll zu sich, niemals mehr. Dann legte er einen Geldschein auf die Theke, sagte: „Fragen Sie mal die Bären im Hinterzimmer, was sie haben wollen“, und ging heim.


Mit der Zeit aber gewöhnte er sich an, von früh bis spät in der Bar zu sitzen und still vor sich hin zu trinken. Wenn er mitten in der Nacht nach Haus gewankt kam, stieß er den Schirmständer um, brachte die Stehlampe zu Fall und rammte die Ellenbogen in die Fensterscheiben. Zuletzt plumpste er auf den Fußboden und schlief ein. Seine Frau war tief bekümmert, und seine Kinder ängstigten sich sehr.


Eines Tages erkannte der Bär das Verwerfliche seines Tuns und gelobte Besserung. Er wurde ein berühmter Abstinenzler und predigte unentwegt Mäßigkeit. Jedem, der in sein Haus kam, schilderte er die verheerenden Folgen der Trunksucht, und er brüstete sich damit, wie stark und gesund er geworden war, seit er keinen Alkohol mehr anrühre. Um das vor Augen zu führen, machte er Kopfstand, lief auf den Händen, schlug Rad in der Stube, stieß dabei den Schirmständer um, brachte die Stehlampe zu Fall und rammte die Ellenbogen in die Fensterscheiben. Zuletzt streckte er sich, ermüdet von seinen gesunden Leibesübungen, auf dem Fußboden aus und schlief ein. Seine Frau war tief bekümmert, und seine Kinder ängstigten sich sehr.


Moral: Man kann ebenso gut vornüber fallen wie hintenüber


Teil 2 Einsendeaufgabe GR03:


Unter den folgenden zehn Stilratschlägen finden Sie jeweils ein schlechtes Beispiel, das Sie verbessern sollen. Ersetzen Sie den schlechten Satz durch einen besseren. Veränderns Sie dabei den Satzbau und gern auch die Wörter. Stellen Sie Wörter um, kürzen Sie die Sätze: bis die Aussage Ihrer Meinung nach am besten formuliert ist.

 

1.       Wählen Sie den besonderen Ausdruck.


Ungenau: Der Ball bewegt sich nicht rasch ins Tor.


Ihr verbesserter Satz:


2.     Klemmen Sie möglichst keine Wörter zwischen Artikel (Die) und Substantiv (Segelyacht).


Schlecht: Die von dem heftigen Ostwind an die Küste der hiesigen Gegend getriebene Segelyacht ...


Ihr verbesserter Satz:


3.     Geben Sie Handlungen in treffenden Zeitwörtern wieder.


Nicht: Wir möchten Ihnen mitteilen, dass wir Ihnen die Schallplatten nach erfolgter Überweisung des Geldes liefern bereit sind.


Ihr verbesserter Satz:


4.     Ersetzen Sie ein Hauptwort mit –ung möglichst durch ein Zeitwort:

 

Nicht: Das Amt wird in eine Untersuchung des Vorfalls eintreten.

 

Ihr verbesserter Satz:


5.      Benutzen sie treffende Eigenschaftswörter.


Nicht: Er spielte eine hübsche Sonate auf dem Klavier.


Ihr verbesserter Satz:


6.     Bilden Sie keine zu langen Sätze.


Nicht: Wir gingen an diesem Abend gemeinsam mit allen unseren Bekannten und befreundeten Personen mit großen Erwartungen zu dem von der lokalen Presse seit vier Wochen angekündigten Vortrag des Redners der Gruppe mit den Ansichten über moderne Lebensführung.


Ihr verbesserter Satz:


7.     Vermeiden Sie Schachtelsätze.


Nicht: Als wir an jenem Abend, der sehr mild war, in den Hafen, der sehr hübsch gelegen ist, ankamen, fand gerade ein Feuerwerk statt, das zu Ehren eines fremden Staatsmannes veranstaltet wurde, und wir hatten das Vergnügen, dieses Schauspiel mitzuerleben.


Ihr verbesserter Satz:

 

8.     Mittelwortformen (Partizipien) sollten Sie nur sparsam einsetzen. Vor allem müssen Sie eindeutig zugeordnet sein. (Im folgenden Satz singt das Schiff!)


Nicht: Fröhliche Lieder singend, verließ das Schiff den Hafen.


Ihr verbesserter Satz


9.     Wiederholen Sie nicht ein Wort innerhalb weniger Zeilen.


Nicht: Der Greifvogel flog über den See und flog dann in den Wald. In diesem Wald entdeckte er die Beute, auf die Beute flog er zu.


Ihr verbesserter Satz:


10. Schreiben Sie keine ausschweifenden Phrasen, bringen Sie nur das Wichtige.


Nicht: Alexander von Humboldt wurde am 14. September 1769 geboren. 1769 – wunderbares Jahr! Schiller, ein zehnjähriger Bub mit blauen, intelligenzsprühenden Augen, tummelte sich fröhlich in den heimischen Gärten seiner schwäbischen Heimat herum. Goethe, bereits ein Jüngling, hatte das und das schon getan, sollte das und das noch tun, Kopernikus, Kepler, Newton waren längst gestorben.


Ihr verbesserter Satz:

 

Hier endet Teil 2

 

Teil 3 der Einsendeaufgabe waren zwei Schwarz/Weiß Bilder. Eines zeigte einen Strand an der Algarve in Portugal, das zweite den Rathausmarkt in Augsburg. Auf etwa einer Seite sollte ich eine anschaulich, farbige Beschreibung des Geschehens verfassen. Diese Aufgabe werde ich hier nicht posten, da ich die Bilder nicht ins Netz stellen kann, aber versuchen sie doch einmal ein belebtes S/W Bild (Strand, Party, Marktplatz, Bahnhof usw.) herzunehmen und es zu beschreiben.

 

Viel Spaß!